20 – 1. Ruhm und Erschöpfung

Copy & Waste

Projektraum Leipziger Straße

Die Koproduktion mit dem Theaterkollektiv copy & waste macht einen vergessenen und versteckten Musiksaal aus der Zeit um 1900 einmalig für eine Nacht zugänglich und überlässt ihn danach wieder sich selbst.

Vor einigen Jahren erzählte man uns von einem geheimen Musiksaal aus dem Anfang des 20. Jahrhunderts – mitten in Berlin gelegen. Im Krieg schwer beschädigt und dann vergessen. Aber nie ganz verschwunden. Er wird längst nicht mehr betrieben, ist nicht mehr öffentlich zugänglich. Einer dieser versteckten Orte. Es gibt sie noch. Mit seinen goldenen Verzierungen, den hohen Decken und der welken Tapete wäre er die optimale neue Location für – was auch immer.

 

Doch wir brechen mit dem eigenen Prinzip und lassen diesen Raum in Ruhe. Berlin, die Stadt der ewig neuen Freiräume ist erschöpft. Die Kultur zieht eine Spur der Verwüstung. Also fassen wir diesen Ort nicht an. Und teilen ihn dennoch. Bringen ihn an einen anderen Ort, um ihn gemeinsam zu öffnen. Für eine Nacht.

 

Die Koproduktion des Theaterkollektivs copy & waste und Neue Berliner Räume ist einmalig am 16. Juli für 12 Stunden für das Publikum zugänglich. Der Eintritt ist frei.

Ruhm und Erschöpfung
copy & waste
Projektraum Leipziger Straße
Leipziger Straße 63
10117 Berlin
Vom 16.07.2016 um 22 Uhr bis 17.07.2016 um 10 Uhr

 

Eine Koproduktion von
copy & waste
Neue Berliner Räume

 

Von und mit
Jörg Albrecht, Silke Bauer, Lenard Gimpel, Roman Hagenbrock und Steffen Klewar

 

English Translation
Daniel Brunet

 

Produktionsbüro Berlin
ehrliche arbeit – freies Kulturbüro